Teil 2 – Bist du dir Sicher?

Du hast alles von Teil 1 abgeklärt? Nur mit dem 1. Teil ist es noch lange nicht genug. Dann kommen wir jetzt zu den Dingen, die du nicht immer schön finden wirst. Denn du solltest wissen, dass ab dem Zeitpunkt alles anders wird und auch vieles schwerer, sobald ein Vierbeiner einzieht. Wir Hunde sind nicht einfach ein Objekt der Begierde, dass einfach einzieht – wir Hunde sind eine tägliche Aufgabe und das viele Jahre. Wir sind auch nicht die, die alles so hinnehmen, wir diskutieren auch gerne mal und stellen auf stur.

Ich bin ein Meister der Diskussionen.

Das Geschäft mit der Liebe

Wer jetzt glaubt, Frauli und ich, schreiben euch die schönen Dinge, habt ihr euch geirrt. Das Geschäft mit der Liebe ordnen wir einem anderen Thema zu.

  • Es kann bis zu einem Jahr dauern, dass ein Hund komplett stubenrein ist .
  • Auch ältere Hunde können mit der Stubenreinheit Probleme haben, da sie es ganz einfach nicht kennen (Ausland)? Oder nicht mehr halten können.
  • Bist du gewillt, alle 3 Stunden mit deinem Welpen selbstständig raus zu rennen, um danach bei jedem Geschäft eine Party zu machen, damit es der Hund super findet draußen alles zu erledigen?
  • Kannst du Pipi und Kake vom Boden wegmachen, ohne bös zu werden, auch wenn der schöne Teppich eingesaut ist?
  • Bist du bereit nach jeder Mahlzeit (gerade im Welpenalter) extra nochmal raus zu rennen?
  • Bist du bereit auch rauszugehen, wenn es draußen regnet, Stürmt oder Schneit? (Einige müssen das auch ihren Hunden klar machen).
  • Bist du bereit, jeden warmen, duftenden, vll auch mal weichen Haufen mit den Tüten hochzuheben?
  • Bist du bereit, für den Spritzkak und die Übelkeit schlecht hin? Hier macht keiner in eine Toilette, jede Sekunde zählt – Jeder Hundehalter kann es bestätigen, das Würgen und andere komische Geräusche, eines Hundes der beste Wecker ist.
    • das heißt aber auch, um Mitternacht die Wohnung zu putzen, falls es zu spät ist.
    • danach nochmal raus zu müssen, damit sich der Hund voll entleeren kann – auch wenn es schon in der Bude passiert ist.
    • Mit viel Glück, jede Stunde raus zu rennen und das erste Mal, um etwas mehr Zeit bittest.
Wenn du jetzt immer noch einen willst, dann lies weiter.

Mein Name ist Hase und ich weiß von nichts

Wenn du denkst, dass wars kommen wir nun zu den anderen super, tollen Hundethemen.

  • Welpen
    • kauen viel kaputt – sie nehmen auch keine Rücksicht auf teure, Wertvolle Sachen.
    • keine Beisshemmung – Welpenzähne können ganz schön weh tun.
    • die narrischen 5 Minuten – Rette sich wer kann.
    • Lasse kein Essen am Tisch liegen, man glaubt gar nicht, wo die überall hin kommen.
    • Zwangsmaßnahme – RUHE lernen.
    • Haben noch den “Ohhhh”-Faktor.
  • Junghund
    • Alles was du als Welpe erlernt hast, kann hier weg sein.
    • Grenzen Testen – willkommen in der Pubertät , hier kommt der Alkohol von Teil 1 an die Reihe
    • Plötzliche Abneibung gegenüber Hunde, Menschen, anderes.
    • Ein Hund wird Geschlechtsreif, erste Läufigkeit, Grün/Weiße Flecken am Boden vom Rüden. Der Weibliche Duft wird spannend, kann sehr stressig für Rüden und für Hündinnen werden. Man muss oft hinterherputzen.
    • Verlieren den “Oh” Faktor.
    • Leute fühlen sich schneller belästigt als wie von dem kleinen super süßen Welpen.
    • Die Kraft nimmt zu, sei es die Kraft in der Leine, die Kraft im Spiel etc..
    • Der perfekte Dieb, kein Essen ist in Sicherheit.
  • Generelle Dinge
    • Essen gerne Sachen, die nicht gut für sie sind. Das kann neben Essen, auch Spielzeug, Steine, etc. sein.
    • Haben einen perfekten unschuldigen Blick drauf – konsequenz geht bei vielen durch die Hose.
    • Wissen oft mehr, wie du denkst und spielen dich gerne aus.
    • Nicht jeder Hund zeigt schmerz und andere zeigen zu viel schmerz, wo keiner exestiert.
    • Du kannst es dir nicht aussuchen ob es ein Macho, Arsch, Prinzessin, Diva, Angsthase wird.
    • Du wirst immer, an euch arbeiten müssen, denn ihr lernt euch immer mehr kennen und somit auch die Macken.
    • Du verlässt die Wohnung oder den Raum sauber und wenn du zurück kommst gleicht es einer Bombenexplosion.
    • Du wirst auch mal verzweifeln, bei den Abgrund deiner Nerven stehen. Doch du musst deinen Vierbeiner immer noch lieben und dran arbeiten, was nicht passt und das komplett Neutral.
Du kannst noch lachen, dann gehts noch eine letzte Runde weiter.

Doch da gibts ja noch was

Wir sind immer noch nicht am Ende angekommen und wenn wir uns ehrlich sind, kann sich das noch viele Teile weiter setzen. Doch wir müssen auch hier mal zum Ende kommen, also kommen wir zu allen restlichen Punkten.

  • Haare, lauter Haare, überall sind Haare, sogar da, wo kein Hund rein kommt.
    • späterstens jetzt, brauchst du einen guten Staubsauger.
  • Pfotenabdrücke, Sabberflecken, Wasserspritzer
  • In vielen Gaststätten und Unterkünften sind keine Hunde erlaubt.
  • In vielen Taxis sind keine Hunde erlaubt.
  • Im Bus/Bahn/Gondel brauchen wir einen Maulkorb, außer wir passen in eine Tasche rein.
  • Dein Hund braucht Zeit, um zu lernen, allein in der Wohnung zu bleiben – viel Zeit und das kann auch richtig laut werden.
  • Ruhig zu bleiben, auch wenn du vor lauter Wut schreien könntest.
  • Du musst dich vor Menschen rechtfertigen, die keinen Ahnung haben oder nur einen kleinen Teil, von euch mitbekommen.
  • Auf katastrophale, unhöfliche, eingebildete, Hundehalter zu treffen und glaub mir, da kanns richtig abgehen.
  • Es ist nicht leicht, die perfekte Hundeschule zu finden und genauso ist es bei den Ärzten und Hundesitter.
  • Bei Unwetter, wird das Auto und das Haus dreckig und das nicht wenig.


Wenn euch was einfällt, was auf keinen Fall fehlen darf, hier aber vergessen wurde, dann schreibt uns einfach eine Nachricht. Wir freuen uns immer auf euch.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.