Was für ein Wochenende

Da wir euch dieses Mal richtig viel zu erzählen haben, über unser tolles Wochenende, schreiben wir euch hier eine kleine Kurzfassung. Angefangen hat alles an einen Freitag, die Arbeit war vorbei und wir legten uns kurz etwas schlafen, oh wow, es war so heiß. Um 15 Uhr machten wir uns auf den Weg zu Herrli und sind mit ihm Baden gegangen. Oh, war das herrlich und ich bin total viel geschwommen. Danach machten wir uns auf den nach Hause weg und ich chillte noch im Garten, während Frauli bei ihrer Schwester und Neffen drüben war. Als es dunkel wurde, machten wir uns auf die Suche nach Nacktschnecken. Wie in Fraulis Kinderzeiten sind da richtig viele und Knabbern alles an was, es nur gibt. Wenn man sie immer wieder sammelt, werden es nach der Zeit immer weniger Schnecken, erklärte mir Frauli. Oh war das aufregend, danach vielen wir komplett fertig und fielen ins Bett.

Am Samstag, machte sich Frauli auf den Weg in die neue Wohnung und unterschrieb den Vertrag. Davor ging sie etwas Shoppen und sie kaufte eine kleine Eismaschine, diese wird heute gleich getestet und noch einen Schwimmreifen, Sonnenhut und noch ein paar Kleinigkeiten. Danach ging es wieder ans Wasser, wieder mit Herrli und es war kurz aber ausreichend. Denn eine dunkle Wolke machte sich auf den Weg. Doch diese verschwand unerwartet wieder. Also machten Frauli und ihre Schwester, sowie ihr Schwager und Neffe, eine Wasserbombenschlacht – ich habe auch ein paar abbekommen. Selbst habe ich nicht mitgespielt, da Kinder zu viel Stress für mich sind, aber ich stalke sie regelrecht. Ich spielte in der Zeit im Garten und guckte immer wieder zum Zaun, ob alles in Ordnung ist bei den Zweibeinern.

Gestern, am Sonntag haben wir bei einem Turnier teilgenommen – ein Freundschaftsturnier. Wir sind in der BH2 gestartet. Müssen wir ja, da wir die Prüfung bereits abgelegt haben. Wie ich euch schon öfter erzählt habe, lassen wir die Leiter aus. Somit verlieren wir die Punkte von der Leiter sowieso und wollten aus diesem Grund auch nicht starten. Naja wir sind gestartet und es hat wirklich alles gut geklappt, bis auf Sitz – stark verzögert. Vorsitz bei „Hier“, „Bring“, „Bring über die Hürde“ – stark verzögert und schief. Keine Ahnung was los war, sitz war an diesem Tag die schlimmste Übung für mich. Bei “Steh”, ging es auch etwas verzögert, aber halb so schlimm. Was Frauli mega glücklich machte, war der Weitsprung – ich fackelte nicht lange und sprang wie eine Gazelle die 2 m. Oh Mann, ihr Grinsen ging von einem Ohr zum anderen. 10 Minuten ablegen außer Sicht, war kein Thema, ich lag zwischen 2 Rüden, wo ich einen auf jeden Fall nicht mag. Aber das Ablegen ist Arbeit, da ist keine Zeit um zu Zicken. Mit einem Abzug von 17,5 Punkten machten wir dennoch den fantastischen 4 Platz.

Die kleinen Feinheiten, was ja eigentlich gut sitzen, werden nochmals gefestigt und verschönert. Das wir ein tolles Team und toll harmonieren, sieht man uns an und auch der Richter, fand es schade, dass ich einfach alles mit Sitz „scheiße“ fand. Aber was soll man machen, ich bin ja auch nur ein Lebewesen und es war ein lockeres, lustiges und nettes Turnier. Es war auch ein Tag, was nicht nur für mich anstrengend war, sondern für den Großteil der Vierbeiner und Zweibeiner, denn einige wollten nicht so, wie sie könnten. Frauli hat mich irgendwann nach Hause gefahren und fuhr wieder zurück zur Hundeschule. Als sie am späten Nachmittag wiederkam – setzt euch lieber hin, das ist wirklich nicht ohne. Gab sie frisches Wasser in meinen Pool und legte sich ganz frech rein – IN MEINEN POOL. Irgendwann ging sie raus und ich konnte wieder meinen Pool selber nutzen. Ich verstand die Welt nicht mehr, wie ich Frauli drin entdeckte.

 

Sind wir stolz auf uns? Natürlich, da wir eine Übung komplett auslassen, haben wir nicht wirklich zusätzlich viel verloren und es war unser erster Start in der BH2.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.