Teil 2. Der Border Collie – Was du wissen musst

Wir kommen zu unserem zweiten Teil von Border Collies. Über die Geschichte des Border Collies konntet ihr bereits lesen, nun möchten wir euch mehr über die Rasse erzählen. Viele sind ja immer noch im Glauben, das es Border Collies nur in einer Ausführung gibt, und zwar Schwarz – Weiß und langhaarig, natürlich dürfen sie nur eine gewisse Höhe haben. Es sei euch gesagt, wie bei jeder Rasse, gibt es mal kleinere und auch mal größere Exemplare. Ihr seit am Überlegen einen Border Collie ins Haus zu holen? Dann seit so fair und erkundigt euch bei mehreren Besitzern, die Charaktere sind oft so verschieden wie Licht und Schatten. Auf Facebook gibt es zu Border Collies viele Gruppen, wo ihr euch informieren könnt.

Ich habe euch den FCI – Standard rausgeschrieben. Es kann ein Border wie bei jeder anderen Rasse nicht zu 100% übereinstimmen. Im Durchschnitt sagt man, ein Border Collie Rüde wird bis zu 56cm hoch, obwohl im FCI steht bis 53cm.

FCI – Standard

Das allgemeine Erscheinungsbild eines Borders, sollte die eines gut proportionierten Hundes sein. Wobei die geschmeidige Außenlinie, von uns Qualität und Anmut zeigt. Das sollte vollkommene Harmonie in Verbindung mit genügend Substanz zeigen, die den Eindruck erwecken, dass wir ausdauernde Leistungen bringen können.
Der Oberkopf und der Nasenrücken sind ungefähr gleich lang und die Länge des Körpers übertrifft leicht die Widerristhöhe.
Wir sind harte und ausdauernde Arbeiter von guter Führigkeit. Aufgeweckt, aufmerksam, empfänglich, intelligent, weder nervös noch aggressiv.
Der Schädel ist ziemlich breit und der Hinterhaupthöcker nicht ausgeprägt. Stop: Sehr ausgeprägt. Stop - Nasenwurzel zur Schädelkalotte!
Unser Nasenschwamm ist Schwarz außer bei braunen oder schokoladefarbenen Border Collies, wo er auch braun sein darf. Bei blauen Hunden sollte er schieferfarben sein. Die Nasenlöcher sind gut entwickelt. Der Fang ist mäßig kurz und kräftig, sich zur Nase hin verjüngend. Unser Kiefer bzw. unsere Zähne sind kräftig und mit einem perfekten, regelmäßigen und vollständigen Scherengebiss. Wobei die Schneidezähne des Oberkiefers eng die Schneidezähne des Unterkiefers überlappen und senkrecht im Kiefer gestellt sind. Von unseren Backen sagt man, dass sie weder voll noch abgerundet sind und über unsere Augen sagt man, dass sie weit auseinander stehen und oval sind. Auch sind unsere Augen braun, außer bei Merle – hier können sie Blau sein und der Ausdruck ist sanft, aufweckend und intelligent. Unsere Ohren haben mittlere Größe und können aufrecht stehen oder wie bei mir etwas Schlappohr mäßig.
Der Hals des Border Collies hat eine gute Länge und ist kräftig, muskulös, leicht gewölbt und wird zur Schulter hin breiter.
Wir sehen sehr athletisch aus und sind etwas länger als die Höhe am Widerrist. Unsere Lenden sind breit, muskulös aber nicht gewölbt. Unsere Brust ist Tief und ziemlich breit unsere Rippen sind gut gewölbt.
Unsere Rute ist mäßig lang und mit dem letzten Wirbel mindestens bis zum Sprunggelenk reichend. Er ist tief angesetzt und gut behaart mit einem Aufwärtsschwung am Ende, der die anmutige Außenlinie und Harmonie des Border Collies abrundet.
Unsere Vorderläufer sehen von vorne parallel aus und die Knochen sind kräftig aber nicht grob. Die Schultern des Borders sind gut zurückgelegt und die Ellenbogen dicht am Körper anliegend. Der vordere Mittelfuß sieht von der Seite leicht schräg gestellt aus. Die Vorderpfoten sind oval und die Ballen gut gepolstert, kräftig und gesund. Die Zehen gewölbt und eng aneinanderliegend. Krallen kurz und kräftig.
Unsere Hinterhand ist breit und muskulös und von der Seite gesehen anmutig und zum Rutensatz hin verlaufend. Der Oberschenkel ist, wie man es erwartet, lange, kräftig und muskulös. Das Kniegelenk ist gut gewinkelt und das Sprunggelenk ist kräftig und tief angesetzt. Vom Sprunggelenk bis zum Boden ist ein starker Knochenbau und sie sind von hinten gesehen parallel. Die Hinterpfoten sind Oval, die Ballen gut gepolstert und kräftig sowie gesund. Die Zehen gewölbt und eng aneinanderliegend. Krallen kurz und kräftig.
Die Bewegung soll frei, fließend und unermüdlich sein, wobei die Pfoten möglichst wenig angehoben werden. Dies bezweckt, dass ein Border das Schleichen mit hohem Tempo zusammenbekommt.
Bei uns sind zwei Haarvarianten anerkannt, zum einen mäßig langes Haar und zum anderen Kurzhaar. Beide Varianten haben dichtes Deckhaar und von mittlerer Textur. Die Unterwolle ist weich und dicht. Unser Haarkleid verleiht uns wetterfesten Schutz. Bei der mäßig langen Haarvarietät bildet das reichliche Haarkleid Mähne, Hosen und Fahne. An Gesicht, Ohren, Vorderläufen (ausgenommen Federn) und Hinterläufen vom Sprunggelenk bis zum Boden soll das Haar kurz und glatt sein.
Eine Vielfalt von Farben ist erlaubt, wobei Weiss nie vorherrschen soll. Schwarz/Weiß - Tricolor - Blau/Weiß - Australisch red - Zobel - Merlefarben - Lilac
Rüden : 53 cm, Hündinnen : etwas weniger

Die nackte Wahrheit

Wir sind sehr sensible Hunde und reagieren oft schon auf das leiseste Geräusch oder dem feinsten Kommando. Oft wissen wir im Vorhinein genau was unsere Zweibeiner wollen und lernen auch viel aus ihren Fehlern. Wir haben das typische "Will to please" Syndrom, wir möchten immer - wirklich immer unseren Zweibeinern gefallen.
Wir sind perfekte Arbeiter und lassen uns selten anmerken, wann wir wirklich müde sind. Somit müsst ihr immer - wirklich immer auf ausreichend Schlaf achten. Wir brauchen eine mentale und physische Stimulation, sollte uns dies nicht gegeben sein, fangen wir schnell unsere eigenen Spielchen zum Spielen an und das kann sehr ungemütlich werden.
Es ist klar, dass dieser von Hund zu Hund unterschiedlich sein kann. Trotzdem sollte man sich im Klaren sein, was man sich nach Hause holt. Es ist keine Seltenheit, dass wir abgeschoben werden, weil wir Kinder, Autos, Fahrradfahrer, Tiere und vieles mehr hüten wollen. SAG NIEMALS NIE! Mit der richtigen Aktivität und guten Training der Impulskontrolle kann man recht schnell zu akzeptablen Ergebnissen kommen.
Kinder können bei Border Collies oft den Hüteinstinkt wecken und diesen zum Zwicken, bellen und stupsen animieren. Nicht jeder Hund ist von Anfang an der perfekte Familienhund, auch ein Border Collie kann der perfekte Hund für die Familie werden, man muss es ihnen nur lernen und ihnen Ruhe geben. Dauerhaft bespaßte Border Collies drehen gerne auf und das kann zu starken Problemen führen.
Um Schüchternheiten aus dem Weg zugehen, sollte er gut sozialisiert werden.
Ihr könnt uns nicht nach Hause holen und glauben das wir gleich ruhig sind und viel schlafen werden. Ihr müsst uns Ruhe lernen und das kann gerade am Anfang viel Zeit kosten und eine konsequente Hand gebrauchen.
Man kann mit uns viele tolle Aktivitäten machen, probiert selbst, was euch und euren Zweibeinern Spaß macht. Egal ob Hundesport, Unterordnung, Diensthunde und vieles mehr, wir sind, wahre Allrounder. Wir sind Arbeitshunde und brauchen eine Beschäftigung, es reicht oft kein normaler Spaziergang, um uns auszulasten. Achtung! Man kann es auch schnell übertreiben, achte auf die Bedürfnisse deines Vierbeiners, denn ein überforderter Border Collie kann genau so zu Problemen führen wie ein unterforderter.
Bevor ihr euch einen Border Collie anschafft, liest euch durch, erkundigt euch bei Besitzer in der Nachbarschaft oder in der umliegenden Gegend. Überlegt euch gut, welche Rasse in das Haus kommen soll, denn es heißt viel Arbeit und viel Geduld. Hier ein sehr interessanter Artikel und wirklich sehr lesenswert. https://www.planethund.com/hundewissen/border-collie-problemhund.html
Wir lieben Bälle, Stöckchen, Quietschspielzeug und noch vieles mehr. Übertreibt ihr es damit, kommt es zu erheblichen Problemen. Von Fiepen bis zum Jammern und bellen, wenn du es ignorierst, er sucht ständig den Gegenstand, wirft ihn vor deine Beine und es kann so schlimm ausarten, dass er zu schnappen beginnt, wenn du seinen Willen nicht gerecht wirst. Diese Border Collies stehen die meiste Zeit unter Strom und Stress.
Hüftgelenksdysplasie | HD - Erkrankungen des Bewegungsapparats ; Collie Eye Anomaly | CEA - Augenerkrankung ; Progressive Retina Atrophie | PRA - Augenerkrankung ; Grauer Star | Katarakt - Augenerkrankung ; Grüner Star | Glaukom - Augenerkrankung ; Epilepsie ; Ceroid Lipofuscinosis | CL - Stoffwechselerkrankung ;Trapped Neutrophil Syndrome | TNS - Autoimmunerkrankung ; Multi Drug Resistance | MDR1 - Überempfindlichkeit mancher Arzneistoffen ; Imerslund-Gräsbeck Syndrom | IGS - Cobalamin-Resorptionsstörung Hier könnt ihr genaueres durchlesen: http://www.broadmeadows.de/der-border-collie/gesundheit-und-erkrankungen/
Ihr werdet euch jetzt bestimmt fragen - wie ein Rassist? Die Antwort ist ganz einfach, Border Collies sind klare Rassisten gegenüber anderen Rassen. Von Anfang an kann es bei gewissen Rassen und dem aneinander Treffen dieser beiden zu Problemen kommen. Man findet relativ schnell raus, welche Rassen der Vierbeiner nicht mag.
Nicht jeder Border Collie ist hell auf begeistert auf fremden Besuch oder generell fremde Menschen. Einige sind hell auf begeistert, einige zurückhaltend, einige gar nicht angetan. Keine Sorge man kann es trainieren, es ist zwar ein langer Weg, aber man kann es hinter sich lassen.
Wir Border Collies sind sehr anpassungsfähig, solange man uns die ZEIT gibt. Wir Vierbeiner sind da glücklich, wo unsere Zweibeiner sind. Gebt ihr uns genügend Auslastung, haben wir auch mit Wohnungen keine Probleme. Habt ihr uns das alleine bleiben gelernt, stellt auch das keine Probleme da. Wie bei jedem anderen Hund müssen wir auch lernen etwas zu verstehen, wie man sich z.B. in einem Büro verhält oder in einem Restaurant und noch vieles mehr.

Wenn euch noch ein wichtiger Punkt einfällt, dann nichts wie los, schickt es uns durch und wir binden es ein.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.