Teil 1 – Der Mönchsberg

Wir kommen zum ersten Teil von den Stadtbergen und den angrenzenden Bergen von der Stadt Salzburg. Einer unserer Lieblingsberge ist der Mönchsberg, er liegt sehr zentral und ist schnell und einfach zu erreichen. Wenn wir am Mönchsberg spazieren gehen, werden wir von einer atemberaubenden Aussicht begleitet, was ja einen Spaziergang noch viel schöner gestaltet. Geprägt von den alten Türmen, Villen und den wunderschönen Wald- und Wiesenwegen, ist der Mönchsberg ein Naherholungsort und wird gerne von Touristen und Einheimischen besucht.

Der Mönchsberg ist, zwar nicht gerade groß aber es gibt genug Wege, die man entdecken kann. Auch trifft man auf den Wiesen, sobald die Kühe weg sind, Artgenossen, die zum Spielen einladen. Ihr könnt euch vorstellen, was für einen Spaß ich da oben bereits hatte.

Der Mönchsberg ist zur jeder Jahreszeit ein wahres Kunstwerk, das wir nicht missen möchten. Egal wo du in diesem Zeitpunkt stehst, es wird dir gefallen und es wird dir eine wunderschöne Aussicht versprochen.

Viele wissen bestimmt noch, dass Frauli und ich an einem Samstag um Punkt 12 Uhr ein Live Konzert der Extraklasse gegeben haben. Auch die wenigen Passanten sind lächelnd an uns vorbei spaziert, denn ist es im Leben nicht wichtig, etwas zu tun, was man gerne macht? Wenn wir auf den Mönchsberg gehen, dann damit wir spaß haben und damit ich laufen kann und das mindestens für 2 Stunden. Das Gute ist, man kommt vom Mönchsberg, nach Leopoldskron, zum Müllnerbräu und in die Innenstadt. Du kannst deinen Spaziergang so gestalten, wie es dir lieb ist.

Wir gehen immer vom Müllnerbräu weg, ziehen eine 8-förmige Runde und gehen gerne Leopoldskorn runter. Hier gibt die Moorwiese St.-Peter-Weiher, wo man Ziegen, Kühe, Flamingos und anderes begutachten kann. Hier eignet sich hervorragend ein kleines Training – denn die Ablenkung ist groß und teils gruselig.

Von wo kommt der Name?

Der Name Mönchsberg kommt – wer hätte das gedacht – von den Mönchen, die sich am Fuße des Berges, im Benediktinerkloster St. Peter befinden.

Daten und Fakten

Der Mönchsberg ist an seiner höchsten Stelle süße 508 m hoch und ist 1,2km lang und ist ein Teil eines Landschaftsschutzgebiets. Er zieht sich von dem Festungsberg in nördlicher Richtung, entlang der Salzach bis nach Mülln. Der Mönchsberg ist barrierefrei und ist wirklich für jeden geeignet. Man kann zu Fuß raufgehen aber auch mit der Festungsbahn oder mit dem Mönchsbergaufzug nach oben fahren.

 Von wo kann man den Mönchsberg besteigen

  1. Von Norden – von Mülln über die Müllner Schanze
  2. Von der Gstättengasse über den Mönchsberglift und das Museum der Moderne
  3. Von Südosten über den Festungsberg und das Schartentor
  4. Vom Süden über das Bürgermeisterloch
  5. Vom Osten über den Toskaninihof und die Clemens-Holzmeister-Stiege (Festspielhausstiege)
  6. Von Westen – von der Riedenburg über die Bürgerwehr

Historische Aussichtspunkte

  1. Terrasse des Museums der Moderne
  2. König-Ludwig-Fernsicht
  3. Richterhöhe
  4. Klausenkavalier (Humboldtterrasse)
  5. Nordostturm der Bürgerwehr
  6. Karolinenhöhe
  7. Franz Joseph und Elisabeth Höhe

Hier seht ihr noch weitere Eindrücke von unserem wunderschönen Mönchsberg.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.