Gassigehen – So beibt Spannung bestehen

Wir schließen uns mal wieder bei der MiDoggy Blogparade an. Das Thema im August lautet – “Gassigehen – So findet euer Hund es wieder spannend”. Ich wusste gar nicht, dass es für andere Vierbeiner hin und wieder ziemlich langweilig werden kann. Was wir machen, dass eben kein Spaziergang zum langweiligen Prozedere wird, liste ich euch hier auf:


1. Geht nicht immer am selben Ort

Wenn deine Zweibeiner immer am selben Ort spazieren gehen, ist es klar, dass der Spaziergang total FAD wird. Immer dieselben Gerüche, immer dieselben Hunde und immer dieselbe Umgebung. Oft geht man dann die Runde so wie immer – reine Routine. Überzeugt eure Menschen das sie mit euch auch wo anders hinfahren, denn da sind neue Gerüche, neue Umgebung und viel zu entdecken. Falls dies unter der Woche nicht möglich ist, kommen wir zu Punkt 2.

2. Entdeckt neue Wege
Wir können auch nicht jeden Tag in der Weltgeschichte herumfahren aber, damit es uns nicht zu langweilig wird, gehen wir auf Entdeckungstour. In meiner Umgebung unmittelbar vorm Haus, gibt es viel Wald, viel Wiesen und viel Wasser und genau das nutzen wir. Macht Ausschau auf kleine Waldwege, auch oft verstecken sich Wege auf der anderen Seite des Bachs im Sommer total Klasse, weil wir durch das Wasser warten. Vielleicht gibt es auch eine tolle Route nur in die andere Richtung, wo ihr sonst immer startet – so hat meine beste Freundin Gina mit ihrem Frauli eine tolle Runde gefunden.

3. Lässt uns entscheiden
Ein toller Spaziergang, wer das noch nie gemacht hat, muss es unbedingt probieren. Frauli und Herrli lassen mich entscheiden, wo es langgeht, so haben wir schon tolle Plätze gefunden. Es wird nicht nur euer Zweibeiner ausgelastet, sondern auch ihr. Ich liebe diese Spaziergänge, denn da bin ich mal der Boss, bis wir zurück müssen. Ich darf, spielen mit was ich will, ich darf sachen herum tragen – ich darf selbst entscheiden zu was ich gerade Lust habe.

4. Alles muss versteckt sein
Haben sich eure Menschen schon einmal versteckt, da schaut ihr kurz einen Moment nicht zurück und zack ist einer weg. Bei uns versteckt sich mal Frauli und mal Herrli und ich habe die Aufgabe sie zu finden. Voraussetzung, ihr müsst von der Leine dürfen. Auch verstecken meine Menschen mal Spielzeug und mal Leckerli – wobei ich bei solch Aktionen nur zu 50% dabei bin, denn ich habe nicht wirklich viel Lust mir etwas zu er riechen, außer es geht um meine Menschen.

5. Die Ruhe macht die Musik
Liebe Zweibeiner, es bringt euch nichts, bei jedem Spaziergang und das täglich mit uns stundenlang zu trainieren. Auch wir haben mal keine Lust – auch wir brauchen Mal Pause vom Alltagsstress. Auch Frauli machte den Fehler und regte sich irrsinnig auf, warum ich nicht mehr schön Fuß geh, warum ich erst nach dem 5 Mal rufen zu ihr komme. Naja kein Wunder, es wurde mir zu langweilig und ich verlor die Lust daran. Also gebt uns auch mal Ruhe, lasst uns einfach mal entspannt spazieren gehen, ohne große Kommandos. Frauli und Herrli und ich haben 2 Ruhe Tage in der Woche, das heißt, wir machen nichts und sind Faul.

6.Ein Highlight
Frauli und Herrli spielen gerne mit mir aber nicht so, wie ihr jetzt denkt, mit Spielzeug. Nein, sondern Zweibeiner gegen Vierbeiner. Meine Zweibeiner gehen auf allen 4 vor mir nieder und dann kommt das absolute Highlight. Sie fordern mich zum Spiel auf – natürlich kann man dafür auch noch was Spannendes verwenden, wie ein Spielzeug etc.! Dafür muss aber auch ein Abbruchsignal zu 100% sitzen, denn es ist oft sehr aufstachelnd. Es ist alles, was Spaß macht und was eure Zweibeiner wollen erlaubt.

7. Baut die Natur ein
Euer Spaziergang kann so schön sein, wenn man die Natur wahrnimmt und was sie uns schenkt. Macht die Augen auf und entdeckt selbst, wie viel Möglichkeiten uns die Natur schenkt, um Spaß zu haben.

Was macht ihr, damit es ja nicht langweilig wird?

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.