Warum schlecken wir Menschen ab

Alle Menschen kennen das, da liegen sie gemütlich auf der Couch oder sitzen bei einem Tisch und schon spüren sie eine Nasse raue Zunge. Die Reaktionen sind von den Leuten aber oft verschieden, während die einen es total süß finden – finden es die anderen total ekelig. Egal ob es der eigene Begleiter tut oder von Freunden der Begleiter, wir alle haben es vor – Menschen lecken. Frauli hat sich gefragt, warum wir Hunde Menschen ablecken und ich werde es euch erklären.

Wie kam es dazu?

Alles beginnt im Welpenalter, kaum sind wir Zwerge aus der Höhle draußen, fängt es an. Unsere Mutter schleckt uns ab dem ersten Augenblick, hierfür gibt es mehrere Gründe. Sie lecken nicht nur um uns sauber zu machen, sondern auch um unseren Geruch zu erforschen und die Atemwege zu stimulieren. Für uns bedeutet das in erster Linie – Liebe und bewirkt das wir uns gleich wohlfühlen. Aber nicht nur deswegen, denn das Lecken fordert auch das Verdauen nach einer Mahlzeit und so wird uns von Anfang an beigebracht, Lecken ist wichtig für jede Hinsicht.

Warum Lecken wir Menschen ab?

Es gibt natürlich mehrere Gründe warum wir unsere Menschen ablecken wollen und nur wenige wissen wirklich den Grund. Immer wieder hört man, dass wir Menschen ablecken, um Zuneigung zu zeigen, was ja nicht ganz falsch ist, aber es ist nun Mal auch nicht ganz richtig.

  1. Wir wollen euch Zuneigung geben.
  2. Wir wollen euch Unterwürfigkeit zeigen.
  3. Wir wollen mit euch kommunizieren.
  4. Wir wollen eure Aufmerksamkeit erregen.
  5. Wir wollen die Welt erkunden.
  6. Wir wollen euch schmecken.

Gerade bei den Kindern und Babys bedeutet dass Ablecken Zuneigung. Wir zeigen mit dem Ablecken der Kinder, Fürsorge und wenn es hart auf hart kommt, dass wir sie auch beschützen. Während es bei Erwachsenen heißt, dass wir ihnen so Zuneigung und auch Unterwürfigkeit zeigen. Aber auch können wir durch das Ablecken Kommunizieren, dass wir Hunger haben oder anderes.

Wie sieht das mit der Hygiene aus?

Frauli hört immer wieder das Gerücht, Hundespeichel ist Hygienischer wie Menschenspeichel, doch da muss ich euch leider ein bisschen wieder sprechen. Ihr dürft nicht vergessen, wir sind Hunde, wir schlecken ziemlich viel in unserer Umgebung herum und putzen uns auch mit der Zunge, natürlich auch am Po, wo oft Kotspuren sind. Hundespeichel ist zwar kein großes Gefahrenpotenzial, jedoch mit Kontakt anderer Dinge kann das Hundemaul durchaus Erreger transportieren und an euch Menschen weitergeben. Daher wird geraten das Gesicht nicht ablecken zu lassen und falls es doch mal passiert, zu waschen.

Wie ist das bei mir?

Tja, was soll ich sagen, der Gesichtslecker bin ich auf jeden Fall nicht. Nur selten, dass es einen Kuss auf die Nase gibt, da Frauli das einfach nicht möchte. Ich lecke sehr viel an Händen und ab und zu an Beinen, wegen Stressabbau, Zuneigung, Unterwürfigkeit oder Aufmerksamkeit. Bei Oma ist das Ganze etwas anders, hier gehe ich mehr auf die Beine. Oma hat immer große Schmerzen in ihren Knien und ich merke das und so neige ich dazu ihre Narben sowie den schmerzhaften Nervenstrang zu lecken. Sobald meine Menschen „Danke“ sagen, ist auch das Lecken vorbei. Aber auch wenn meine Menschen etwas leckeres Essen lecke ich, doch komischerweise schmecke ich durch das, dass essen nicht und geschimpft werde ich auch.

Wie ist das bei euch?

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.